Ausstellungen

CRAB Studio in M√ľnchen


Am 4. Mai im AIT-ArchitekturSalon M√ľnchen

Mit der Ausstellung ‚ÄěCRAB: Peter Cook and Gavin Robotham ... and its Archigram antecedents‚Äú wird am 4. Mai der AIT-ArchitekturSalon M√ľnchen wiederer√∂ffnet.

In den R√§umlichkeiten im Hackenviertel und damit unweit von Marienplatz und Viktualienmarkt bezieht der Salon gemeinsam mit der Galerie MUCA ‚Äď Museum of Urban and Contemporary Art ein umf√§nglich saniertes, historisches Umspannwerk. Mit der farbenfrohen Werkschau, f√ľr die der mehrfach ausgezeichnete Architekt Peter Cook eine eigene Ausstellungsarchitektur entworfen hat, startet der AIT-ArchitekturSalon M√ľnchen sein Programm, das renommierte internationale Architekturb√ľros, Gruppenausstellungen sowie Debatten zu aktuellen und architekturhistorischen Themen in Wechselausstellungen sowie verschiedene Veranstaltungsformate pr√§sentieren wird. 

Weiterlesen


Ausstellung "Bezahlbares Wohnen"


26. April bis 19. Mai 2017 im Zentrum Baukultur Mainz


Wohnen ist ein Grundbed√ľrfnis der Menschen. Die stetig ansteigenden Mieten in den Ballungszentren entwickeln sich jedoch kontr√§r dazu. Architektur und St√§dtebau k√∂nnen einen entscheidenden Beitrag leisten, neue L√∂sungsans√§tze zu finden. Beispielhafte Bauten internationaler Architekturb√ľros veranschaulichen Potentiale, Probleme und Abh√§ngigkeiten verschiedener Ans√§tze. Die Ausstellung "Bezahlbares Wohnen" ‚Äď auf Initiative der emag GmbH nach Mainz geholt ‚Äď entstand auf Grundlage des Buches "Bezahlbar. Gut. Wohnen.

Weiterlesen


N√ėRDIC 


Im April im AIT-ArchitekturSalon Hamburg

Die Ausstellung N√ėRDIC stellt die aktuelle Architektenlandschaft Skandinaviens in den Fokus. So pr√§sentiert der AIT-ArchitekturSalon Hamburg im April sowohl junge als auch etablierte Architekturb√ľros aus D√§nemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden, indem er beispielsweise Arbeiten von We Architecture, COBE Architects oder Jarmund/Vign√¶s zeigt.

Weiterlesen


Sky‚Äôs the Limit ‚Äď SOM


23. März 2017 im AIT-ArchitekturSalon Köln

Mit Skidmore, Owings & Merrill gibt eines der weltweit gr√∂√üten Architekturb√ľros ein Gastspiel im AIT-ArchitekturSalon K√∂ln. Die Ausstellung ‚ÄěSky‚Äôs the Limit‚Äú stellt die Aufsehen erregendsten und komplexesten Projekte des 1936 in Chicago gegr√ľndeten B√ľros vor. Mittlerweile haben SOM √ľber 10.000 Projekte in √ľber50 L√§ndern realisiert. Zun√§chst beeinflusst von Mies van der Rohe wurden die Architekten zu wichtigen Repr√§sentanten des ‚ÄěInternational Style‚Äú. 


JSWD - "hautnah" 


01. Dezember 2016 - 12 Januar 2017
AIT-ArchitekturSalon Hamburg

Das B√ľro JSWD Architekten mit den vier Partnern J√ľrgen Steffens, Olaf Drehsen sowie Konstantin und Frederik Jaspert wurde 2000 gegr√ľndet. Das Streben nach konzeptioneller und formaler Klarheit zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bauvorhaben des K√∂lner B√ľros. Die Identit√§t eines jeden Entwurfs entwickelt sich immer aus der spezifischen Situation und dem Anspruch, das Selbstverst√§ndnis des Nutzers im Sinne einer Corporate Architecture widerzuspiegeln. 


Nadogradnje. Urbane Selbstregulierung in post-jugoslawischen Städten


Vernissage | 26. Januar 2017 | 19:30 Uhr | ArchitekturSalon Hamburg

Nachdem die Ausstellung "Nadogradnje. Urbane Selbstregulierung in post-jugoslawischen St√§dten" im Sommer 2016 in K√∂ln zu sehen war, kommt sie nun auch endlich in den Hamburger ArchitekturSalon und wird am 26. Januar 2017 mit einer Vernissage feierlich er√∂ffnet. 

Die informellen Dachaufbauten im ehemaligen Jugoslawien zeigen Strategien f√ľr eine Resilienz im Wohnungsbau, meist gepr√§gt von niederschwelligen Low-Tech-Verfahren jenseits staatlich reglementierter Planung. Der K√∂lner Architekturfotograf Gregor Theune nahm sich diesem urbanen Ph√§nomen an und hielt es in 29 gro√üformatigen Fotografien fest, die nun im Rahmen einer Ausstellung zu sehen sind. 

Gleichzeitig hat Theune seine dokumentarfotografische Arbeit gemeinsam mit dem Gestalter Sven Quadflieg in einem Buch herausgegeben, das die "Nadogradnje" aus dem Blickwinkel verschiedener Wissenschaftsdisziplinen untersucht.

Weitere Informationen


Interior Scholarship

Das AIT-Stipendium der Sto-Stiftung

20. Januar 2017, AIT-ArchitekturSalon Köln

Im Rahmen des Interior Scholarship, dem AIT-Stipendium der Sto-Stiftung, wurden iim Jahr 2016/2017 vier Studierende der Innenarchitektur ausgezeichnet. Nun bekommen die Gewinner Michael Fehringer, Christopher Hansen, Annika Rautter und Mona Schaffer die Gelegenheit, ihre Arbeiten in einer Sonderausstellung im K√∂lner AIT-ArchitekturSalon zu zeigen. Ausgangspunkt sind die Entw√ľrfe, mit denen sich die vier jungen Kreativen seit Erhalt des Stipendiums auseinandersetzen. Am 20. Januar 2017 wird es im Rahmen der Ausstellung und der Passagen um 19:30 Uhr ein Get-together geben.


N√ėR√ź√ćC

Ein Kaleidoskop skandinavischer Architektur

19. Januar 2017 im AIT-ArchitekturSalon Köln

Nordic Design hat mit vielen Klassikern aus Architektur und Produktwelt vor allem in den 1950er- und 1960er-Jahren ein starkes Bild skandinavischer Gestaltung gepr√§gt. Wie gehen Architekten heute mit dieser zum Markenzeichen gewordenen Tradition um? Und wie entwickeln sie ihre eigene Avantgarde? Die Ausstellung ¬ĽN√ėR√ź√ćC¬ę, die am 19 Januar 2017 um 19:30 Uhr mit einer Vernissage im K√∂lner ArchitekturSalon er√∂ffnet wird, stellt die gegenw√§rtige Architekturlandschaft Skandinaviens in den Fokus. Sie zeigt Positionen junger und etablierter Architekturb√ľros aus D√§nemark, Finnland, Island, Norwegen sowie Schweden und gibt einen Einblick in Wohnmodelle des Nordens.

Weiterlesen


JSWD Architekten

Ausstellung "hautnah"

1. Dezember 2016 | AIT-ArchitekturSalon Hamburg

Das K√∂lner B√ľro JSWD Architekten besteht seit dem Jahr 2000. Mit einem kleinen Team gestartet, leiten die vier Partner J√ľrgen Steffens, Olaf Drehsen sowie die Br√ľder Konstantin und Frederik Jaspert heute ein B√ľro mit √ľber 90 Mitarbeitern aus 20 Nationen. JSWD hat in den vergangenen Jahren viele Projekte im Inland und zunehmend im europ√§ischen Ausland verwirklicht.

Die Ausstellung ‚Äěhautnah‚Äú zeigt ab dem 1. Dezember im AIT-ArchitekturSalon Hamburg Fassadenausschnitte gebauter Projekte und den Planungsstand zweier Bauvorhaben. 


CRAB: PETER COOK AND GAVIN ROBOTHAM …

And its Archigram Antecedents

5. Oktober 2016 | 19:30 Uhr | AIT-ArchitekturSalon Köln

Nach seiner Schaffenszeit in der Architektengruppe Archigram gr√ľndete Sir Peter Cook 2007 gemeinsam mit Gavin Robotham das Londoner B√ľro CRAB Studio, um ihre experimentellen Ans√§tze in reale Bauwerke umzusetzen. 

Der AIT-ArchitekturSalon K√∂ln pr√§sentiert in der Werkschau Utopien von Archigram und Projekte von CRAB Studio von 1960 bis heute. Neben zahlreichen Zeichnungen, Skizzen, Modellen sowie gro√üformatigen Arbeiten und Fotografien rekonstruiert die Ausstellung die Atmosph√§re des Londoner B√ľros.


Nadogradnje

Salongespräch

K√ĖLN - Am 25. August stellten Marko Dabrovic (Studio 3LHD, Zagreb) und MatevŇĺ Celik (Direktor MAO Museum of Architecture and Design, Ljubljana) im Rahmen des Salongespr√§chs zur Ausstellung "Nadogradnje" im K√∂lner ArchitekturSalon die urbane Entwicklung ihrer jeweiligen Heimatst√§dte sowie ihre pers√∂nlichen Eindr√ľcke vor.

Die anschließende Diskussion mit Moderator Michael Kraus (Verlagsleiter M Books) und dem Publikum vertiefte das Thema vor allem in Hinblick auf die Frage "Wie viel Selbstbau und wie viel Selbstorganisation verträgt der Städtebau?".

Weiterlesen


Mittendrin

Ausstellung mit Atelier ST

HAMBURG - Das Leipziger Architekturb√ľro Atelier ST zeigt vom 27. September bis 21. Oktober im Hamburger ArchitekturSalon eine besondere Werkschau mit atmosph√§rischen Portraits ihrer Projekte. Unter dem Titel "Mittendrin" versetzt die Ausstellung Besucher mittels Film- und Toninstallationen an die Orte der drei pr√§sentierten Bauten: Das "Waldhaus" im m√§rkischen Kiefernwald, das Wirtschaftsgeb√§ude f√ľr den Forstbezirk Eibenstock im Erzgebirge und das Lutherarchiv in Eisleben. Eine visuelle und akustische Erlebnisreise zu den "Schaupl√§tzen" der Projekte.

Weiterlesen


Nadogradnje

Salongespräch | 25.8. | 19:30

K√ĖLN - Das Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens und der √ľberaus schnelle st√§dtebauliche Wandel der Region seit den 1990er-Jahren war in der j√ľngeren Vergangenheit wiederholt Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Mit Fokus auf den als "Nadogradnje" bezeichneten informellen Dachaufbauten im Kosovo sowie in Kroatien, Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina f√ľgt die dokumentarfotografische Arbeit von Gregor Theune und das aus ihr hervorgegangene Buch dieser Diskussion eine neue Dimension hinzu.

Im Rahmen der Ausstellung "Nadogradnje. Urbane Selbstregulierung in postjugoslawischen St√§dten", die noch bis zum 9. September im K√∂lner Salon zu sehen sein wird, wird es am 25. August um 19:30 Uhr ein Salongespr√§ch geben, bei dem MatevŇĺ Celik und Marko Dabrovic anhand ihrer Projekte die eigene Haltung zum Thema "Nadogradnje" darstellen werden.

Weiterlesen


Peter Cook

Vernissage am 2. Juni

HAMBURG - Humor, Abenteuer und verr√ľckte Ideen - als Protagonist der Gruppe Archigram hat der britische Architekt Peter Cook Architekturgeschichte geschrieben. Die Werkschau im Hamburger Salon verbindet Entw√ľrfe aus den 1960er und 1970er-Jahren mit neueren Projekten die Cook und Gavin Robotham unter dem Namen Crab Studio realisiert haben.

In einem eigens geschaffenen Raum wird die besondere Atmosph√§re der Londoner Arbeitsr√§ume rekonstruiert. Im Vorfeld der Ausstellung hat die Redaktion von AIT-Dialog ein Interview mit Peter Cook gef√ľhrt, in dem der vielfach ausgezeichnete Architekt mit viel Humor und Ironie seinen Werdegang und seine Vorstellung von Architektur beschreibt.

Weiterlesen


Affordable Living

8.-25. Juni 2016 in Heidelberg

Nach Hamburg, K√∂ln und Berlin, gastiert die vom AIT-ArchitekturSalon gestaltete Ausstellung ‚ÄěAffordable Living‚Äú nun auch in Heidelberg. Die Schau thematisiert Strategien und Methoden zur Beschaffung von bedarfsgerechtem und bezahlbarem Wohnraum. Sie zeigt beispielhafte Bauten internationaler Architekturb√ľros wie gaupenraub +/- oder Lacaton & Vassal Architects und veranschaulicht Probleme, Potenziale und Abh√§ngigkeiten, die die verschiedenen Ans√§tze mit sich bringen.

In Heidelberg wird die Ausstellung am 8. Juni anl√§sslich der vierten Heidelberger Stadtgespr√§che in der Chapel des Markt Twain Village (Heidelberg S√ľdstadt) er√∂ffnet. An diesem Abend referiert Robert Kaltenbrunner (Bundesinstitut f√ľr Bau-, Stadt- und Raumforschung, Bonn / Berlin) zum Thema ‚ÄěUrbanes Wohnen ‚Äď weiter wie gewohnt?‚Äú und diskutiert im Anschluss mit den G√§sten. Die Ausstellung ist bis zum 26. Juni in Heidelberg zu sehen.

Weiterlesen


LesBar

Offizielle Eröffnung unserer neuen SalonBar in Hamburg

Hamburg - Mit der LesBar erhielt der Hamburger AIT-ArchitekturSalon eine neue Bar mit integrierter Showk√ľche. An dem kommunikativen Dreh- und Angelpunkt des AIT-ArchitekturSalons Hamburg werden auch Kochkurse mit Architekten stattfinden. Dass die neue Bar als Treffpunkt funktioniert, davon konnten sich die G√§ste der Er√∂ffnungsfeier am 31. M√§rz im Hamburger Salon selbst √ľberzeugen.

Weiterlesen


Armando Ruinelli

Im Dialog mit der Tradition

K√∂ln - Der Schweizer Architekt Armando Ruinelli ist mit seiner Ausstellung ‚ÄěIm Dialog mit der Tradition‚Äú dieses Fr√ľhjahr zu Gast in den AIT-ArchitekturSalons. W√§hrend der Vernissage im K√∂lner Salon Ende M√§rz konnten sich die Besucher schon einen ersten Eindruck von den Werken des Architekten machen. Nun sind wir √ľber sein Schaffen und die Auseinandersetzung mit der Tradition erneut mit Armando Ruinelli in den Dialog getreten. Die Ausstellung ist noch bis zum 15. April in K√∂ln zu sehen, anschlie√üend wird sie ab dem 27. April in Hamburg pr√§sentiert.

Weiterlesen


AIT-Award

Die Ausstellung der Preisträger

Hamburg - Im Hamburger AIT-ArchitekturSalon wurde die Ausstellung mit den Preistr√§gern des diesj√§hrigen AIT-Award am 31. M√§rz mit einem Werkvortrag von Kurt Lazzarini (Mierta & Kurt Lazzarini Architekten und Preistr√§ger in der Kategorie Hotel/Gastronomie) er√∂ffnet. Die Bauten des Schweizer B√ľros bestechen durch ihre ausgepr√§gte Materialit√§t, die in einen spannenden Dialog mit der atemberaubenden Landschaft tritt. Die Schau ist noch bis zum 21. April zu sehen und macht danach Station in K√∂ln.

Weiterlesen


Armando Ruinelli

Im Dialog mit der Tradition

K√∂ln - Armando Ruinelli setzt auf Tradition. Seine Architektur spiegelt die enge Verbundenheit mit seinem Heimatdorf Soglio im Bergell wider, einem italienisch-sprachigen Tal des Kantons Graub√ľnden in der Schweiz. Dabei wird nicht nur der respektvolle Umgang mit bereits existierenden Bautypologien deutlich, sondern auch die ausdrucksstarke Formensprache, die dem Wirkungsort ein modernes Gesicht verleiht. In Form von Bildern und Architekturmodellen pr√§sentiert die Ausstellung vom 18. M√§rz bis 15. April 2016 ausgew√§hlte Projekte des Schweizer Architekturb√ľros Ruinelli Associati Architetti.

Weiterlesen


Einblicke

Ausstellung der hochschule 21

Hamburg - In der Ausstellung ‚ÄěEinblicke‚Äú der hochschule 21 in Buxtehude stellt sich der Studiengang Architektur DUAL vor. Es wird unter anderem eine Auswahl an Studienarbeiten, die im Rahmen von Haus- und Bachelorarbeiten sowie Entwurfsseminaren und Exkursionen entstanden sind, gezeigt. Anhand von Entwurfs-, CAD- und Freihandzeichnungen sowie Modellen, Grundrissen, Skizzen und Bildern werden vom 4. bis 24. M√§rz 2016 zudem die unterschiedlichen Arbeitsweisen des sechssemestrigen Bachelor-Studiengangs beleuchtet.

Weiterlesen


Raumkonzepte

AMD School of Design


Hamburg
- Die Schnittmenge von architektonischen und designorientierten Fragen steht im Zentrum des Studiengangs Raumkonzept und Design an der AMD Akademie Mode & Design / Fachbereich Design der Hochschule Fresenius. In der Einordnung zwischen Gegenwart und Zukunft steht grunds√§tzlich die Frage nach dem Entwurf und dessen Erleben durch den Menschen im Zentrum eines k√ľnstlerisch-konzeptionellen Blickwinkels. In zukunftsorientierter Perspektive setzt der Studiengang auf Antworten der stetigen Ver√§nderungen unserer Lebens- und Arbeitswelt. Die Ausstellung der Abschlussarbeiten junger Designer ist vom 5. bis 18. Februar im Hamburger Salon zu sehen.

Weiterlesen


Appearing Sculptural


Marte.Marte Architects

K√∂ln - Mit Architekturmodellen und filmischen Inszenierungen gew√§hren die Br√ľder Bernhard und Stefan Marte in der Ausstellung ‚ÄěAppearing sculptural‚Äú einen Einblick in ihr architektonisches Schaffen. Noch bis zum 25. Februar sind die Werke der beiden √∂sterreichischen Architekten im K√∂lner ArchitekturSalon zu sehen: Neben der Pr√§sentation skulptural anmutender Architekturmodelle von Kunst- und Kulturbauten, die sich derzeit im Bau bzw. in der Planung befinden, setzen Marte.Marte unter anderem die vielfach preisgekr√∂nte Schutzh√ľtte in Laterns und die markante Br√ľckentrilogie in Dornbirn filmisch in Szene. In einer visuell-akustischen Serie werden ausgew√§hlte Werke in ungew√∂hnlich experimenteller und sinnlicher Manier re-inszeniert.

Weiterlesen


ArchitekturSalon vor Ort im Hotel Ramada


Mit einer F√ľhrung von Martin Murphy, Jan St√∂rmer und Sabine Krumrey

Im Rahmen des Formats "ArchitekturSalon vor Ort" kamen im Dezember 2015 ausgew√§hlte (Innen-)Architekten zu einer "Fokusgruppe Hotelarchitektur" in den Hamburger Salon. In kleinen Arbeitsgruppen debattierten die Teilnehmer Themen wie Farb- und Materialwahl im Hotelbad und er√∂rterten Zukunftsversionen. Im Anschluss f√ľhrten die verantwortlichen Architekten Martin Murphy und Jan St√∂rmer (St√∂rmer Murphy and Partners) sowie die Innenarchitektin Sabine Krumrey (bki brandherm + krumrey interior architecture) durch das im Herbst 2015 er√∂ffnete Hotel Ramada in der N√§he des Hamburger Hauptbahnhofs.

Weiterlesen


Ausstellung "Affordable Living / Bezahlbares Wohnen"


11. Dezember 2015 bis 28. Januar 2016


Wohnen ist ein Grundbed√ľrfnis der Menschen. Die stetig ansteigenden Mieten in den Ballungszentren entwickeln sich jedoch kontr√§r dazu. Damit r√ľckt die Schaffung von erschwinglichem Wohnraum immer deutlicher in den Fokus moderner Stadtplanung. Das Stichwort "Wohnen f√ľr alle" fasst die Bem√ľhungen um bedarfsgerechtes, bezahlbares und qualit√§tsvolles Wohnen zusammen.

Anhand beispielhafter Bauten internationaler Architekturb√ľros, wie Gaupenraub +/- Architekten, Lacaton & Vassal Architects oder Urbanus veranschaulicht die Ausstellung, welche Probleme, Potentiale und Abh√§ngigkeiten verschiedene Ans√§tze mit sich bringen und wie sich diese auf die Lebenswirklichkeit auswirken.


Hotel Fontenay


ArchitekturSalon vor Ort


Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe ‚ÄěArchitekturSalon vor Ort" haben wir gemeinsam mit interessierten (Innen-)Architekten einen spannenden Einblick in den Baufortschritt des Hotel ‚ÄěThe Fontenay" in Hamburg erhalten. Mit einem gemeinsamen Fr√ľhst√ľck im Hamburger Salon und einem einleitenden Projektvortrag von Jan St√∂rmer (St√∂rmer Murphy and Partners) ging es mit gro√üer Vorfreude per Shuttle zur Baustelle. Vor Ort f√ľhrte Jan St√∂rmer durch das zuk√ľnftige Hotel und zeigte am Rohbau, was er zuvor in der Theorie erl√§utert hatte.

Weiterlesen


Museumsnacht 2015

Kultur f√ľr Nachteulen

 

K√∂ln - Auch der ArchitekturSalon hatte am 24. Oktober im Rahmen der K√∂lner Museumsnacht f√ľr Interessierte ge√∂ffnet. Knapp 300 Besucher nutzten die Gelegenheit, sich zu sp√§ter Stunde die Ausstellung ‚Äěinterior contract award - for textile spaces" anzuschauen. Wie auch w√§hrend der Vernissage bot das N√§hatelier ‚ÄěReitz Lebensr√§ume" gen√§hte Souvenirs an, die die Besucher mit Freude entgegen genommen haben.

Weiterlesen


Refugees welcome

Podiumsdiskussion+Ausstellung

Hamburg - Nie war die Notwendigkeit f√ľr integrative und gemeinschaftliche Lebensformen, sowohl architektonisch als auch st√§dtebaulich, so gro√ü wie heute. L√∂sungsans√§tze im Wohnungsbau und im urbanen Kontext, die eine Integration und Vernetzung von Neuank√∂mmlingen gew√§hrleisten und die M√∂glichkeit auf eine neue Heimat erm√∂glichen, m√ľssen entwickelt werden.


Der AIT-ArchitekturSalon Hamburg widmet dem Thema eine eigene Ausstellung, die mit einer Podiumsdiskussion mit dem Titel "Architektur des Ankommens - Gemeinsam wohnen statt notd√ľrftig unterkommen" am 11. November er√∂ffnet wird.

Weiterlesen


Mehr! Theater

ArchitekturSalon vor Ort

Hamburg - Am Freitag, den 13. November um 15 Uhr l√§dt der ArchitekturSalon Hamburg im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe ‚ÄěArchitekturSalon vor Ort" ins Mehr! Theater am Hamburger Gro√ümarkt ein. Franciscus Dikmans aus dem Berliner Architekturb√ľro F101 und Projektleiter des Mehr! Theaters f√ľhrt die Gruppe exklusiv durch die neu er√∂ffnete Kulturst√§tte. Im Anschluss an die Besichtigung wird der Nachmittag mit einem spannenden Architekturvortrag von Franciscus Dikmans zum Thema ‚ÄěTheaterbauten‚Äú im ArchitekturSalon abgerundet.

Weiterlesen


Museumsnacht 2015

Ausstellung des "interior contract award 2015" im Kölner Salon

Zur Museumsnacht am 24. Oktober ist ganz Köln auf den Beinen, um Kunst neu zu erleben. Bereits zum 16. Mal veranstaltet der StadtRevue Verlag die Museumsnacht Köln in Kooperation mit der Stadt Köln.

Von 19:00 bis 2:59 (!) Uhr d√ľrfen die Besucher aus 45 Stationen und mehr als 200 Veranstaltungen w√§hlen: Dabei k√∂nnen sie herausragende Ausstellungen bei Nacht bestaunen, spannende Kunstorte entdecken und Live-Acts an ungew√∂hnlichen Orten erleben.

Zum ersten Mal ist dieses Jahr der AIT-ArchitekturSalon mit dabei. Dort k√∂nnen die Nominierten des ‚Äěinterior contract award 2015‚Äú bewundert oder ein handgen√§htes Giveaway ergattert werden.

Weiterlesen


Tatiana Bilbao

Vernissage am 10. September

Hamburg - Das mexikanische Architekturb√ľro Tatiana Bilbao S.C. ist bekannt f√ľr seine intensive Auseinandersetzung mit regionalen Materialien und den verschiedenen Bauprozessen. Da erscheint es nur logisch, dass die Ausstellung den Titel ‚ÄěTatiana Bilbao. Architecture under construction‚Äú tr√§gt und auch hier die Bauprozesse im Fokus stehen. Am 10. September 2015 wird die Ausstellung im AIT-ArchitekturSalon Hamburg er√∂ffnet. David Vaner, Partner des Architekturb√ľros Tatina Bilbao S.C., gibt uns bereits vorab einen Einblick in die mexikanische Bauweise.

Weiterlesen


Affordable Living

Affordable Housing Prototype

K√∂ln - Im K√∂lner ArchitekturSalon wurde am 13. August die Ausstellung ‚ÄěAffordable Living / Bezahlbares Wohnen‚Äú er√∂ffnet, die sich mit internationalen Projekten des bezahlbaren, bedarfsgerechten und qualit√§tsvollen Wohnens besch√§ftigt. Eines davon ist die konzeptionelle Studienarbeit ‚ÄěAffordable Housing Prototype" in Shenzhen von Klaus D√∂mer, die zahlreiche Aspekte der Ausstellung, wie beispielweise Standards und Partizipation, Massenwohnungsbau, Minimalisieren und Externalisierung sowie Vorfertigung, vereint.

Weiterlesen


Iwan Ban

"52 Wochen, 52 Städte"

Zwischen Reisetagebuch und Dokumentation bewegen sich die Fotografien von Iwan Baan, die einen Blick √ľber die meist k√ľhl inszenierte Architekturfotografie hinauswerfen und den Fokus auf deren sozialen Kontext legen. Es sind einf√ľhlsame Begegnungen mit ebenso allt√§glichen wie ungew√∂hnlichen Orten √ľberall auf der Welt, die Iwan Baan zu einem engagierten Kommentar der menschlichen (√úber-)Lebensstrategien verdichtet.

Die 2014 in Zusammenarbeit mit Marta Herford entstandene Ausstellung ‚Äě52 Wochen, 52 St√§dte‚Äú dokumentiert einen langen Zeitraum einer au√üergew√∂hnlichen Reise, deren pers√∂nliche Erlebnisse Iwan Baan in seinen Fotografien erz√§hlt.

Im Rahmen eines Vortragsabends am 30. Juli sind Roland Nachtig√§ller, der k√ľnstlerische Direktor von Marta Herford, und Iwan Baan zu Gast im Hamburger ArchitekturSalon. Vorab erz√§hlt der K√ľnstler auf unserer Internetseite die Geschichten zu zwei seiner ausgestellten Fotos.

Weiterlesen


Architektur im Wandel

Tag des offenen Denkmals in Köln

Das Werk der Firma M√ľlhens am traditionsreichen Produktionsstandort in K√∂ln Ehrenfeld wurde im Krieg zerst√∂rt. Die K√∂lner Architekten Wilhelm und Rudolf Koep bauten es in den 1950er-Jahren wieder auf. Sie entwarfen auch die auff√§llige Vorhangfassade mit gold-eloxierten Metallprofilen und blaugr√ľnen Glasplatten, die den seit 1839 festgelegten Farbkanon des weltweit bekannten Labels f√ľr "4711 - K√∂lnisch Wasser" aufnimmt.

Heute ist auf dem 37.000 Quadratmeter gro√üen Gel√§nde der 1991 stillgelegten Fabrikanlage ein architektonischer Mix aus denkmalgesch√ľtzter Substanz und modernen Wohn- und Versorgungsgeb√§uden nach Pl√§nen der Architekten Luczak und J√ľrgensen sowie dem B√ľro Stadtarchitekten entstanden. Im Rahmen des "Tags des offenen Denkmals" in K√∂ln f√ľhrt Thomas Luczak am 12. September um 14 Uhr pers√∂nlich √ľber das Gel√§nde.

Weiterlesen


Make City

Ausstellung, Studio-Talk und Symposium

Als Gr√ľndungspartner des neuen Berliner Architekturfestivals ‚ÄěMake City‚Äú pr√§sentierten sich die AIT-ArchitekturSalons mit unterschiedlichen Formaten: der Ausstellung "Affordable Living. Bezahlbares Wohnen" mit Vernissage, dem Studio-Talk "Wohnen inklusiv" bei Feddersen Architekten sowie dem von Ilka Ruby moderierten Symposium ‚ÄěAnders Wohnen‚Äú, bei dem unter anderem Herwig Spiegl (AllesWirdGut, AT-Wien) und Alexander Hagner (gaupenraub +/-, AT-Wien) innovative Wohnprojekte vorstellten. Die Veranstaltungen wurden sehr gut angenommen, doch wie haben sie die Referenten selbst erlebt? Wir haben einmal nachgefragt.

Weiterlesen


Mehr! Theater


ArchitekturSalon vor Ort


Das Mehr! Theater von F101 Architekten ist seit Fr√ľhjahr 2015 f√ľr ein kulturinteressiertes Publikum ge√∂ffnet. Neben der Architektur √ľberzeugt das Lichtkonzept des B√ľros jack be nimble: Je weiter die Besucher in das neu er√∂ffnete Theater vordringen, desto w√§rmer wird die Lichtfarbe. Au√üerdem k√∂nnen aufgrund flexibler Lichtsituationen unterschiedliche Nutzungen ohne bauliche Trennung im selben Raum stattfinden. Bei einem Besuch vor Ort erl√§uterten die Architekten Franciscus Dikmans und Uwe Voigt den Entwurf der multifunktionalen Eventhalle.

Weiterlesen


under construction

Tatiana Bilbao S.C.


Stellvertretend f√ľr den Schaffensprozess und das Endprodukt mexikanischer Baukunst bilden eine raumf√ľllende Holzkonstruktion und ein Betonmodell die Ausstellung ‚Äěunder construction‚Äú von Tatiana Bilbao S.C., die am 23. April im ArchitekturSalon K√∂ln er√∂ffnet wird. Dabei thront das Modell als Symbol f√ľr das fertig gestellte, architektonische Objekt hoch oben auf der Konstruktion, die gewisserma√üen den chaotisch anmutenden Bauprozess in Mexiko darstellt. Die eindrucksvolle Ausstellung wird vom 24. April bis 28. Mai 2015 im ArchitekturSalon K√∂ln zu sehen sein. Im Anschluss wandert die Schau nach Hamburg und wird vom 18. Juni bis 30. Juli 2015 im dortigen ArchitekturSalon gezeigt.

Weiterlesen
 
 


Fassadenwettbewerb

Spitalerstraße, Hamburg

Hamburg - Im Fr√ľhjahr 2015 wurde der Architekturwettbewerb zur Gestaltung der Au√üenfassade f√ľr den Neubau eines Gesch√§fts- und B√ľrohauses in der Spitalerstra√üe 22-26 in Hamburg ausgelobt. Der Gewinnerentwurf von Prof. Manfred Ortner (O&O Baukunst, Berlin), die Entw√ľrfe des zweiten (Carsten Roth Architekten, Hamburg) und dritten Platzes (Christoph M√§ckler Architekten, Frankfurt) sowie die Wettbewerbsbeitr√§ge der weiteren drei eingeladenen B√ľros werden bis zum 2. Juli im Hamburger AIT-ArchitekturSalon pr√§sentiert.

Weiterlesen


Mit Licht bauen

ArchitektenKinder by Occhio

Hamburg - Am 30. Mai waren unsere ArchitektenKinder by Occhio im Workshop "Architektur erleben durch Licht" flei√üig am Werkeln. Im Hamburger ArchitekturSalon entdeckten sie mit viel Begeisterung und Kreativit√§t die Vielfalt des Lichts: Ob sie beim Nachbau des eigenen Zimmers im Schuhkarton die Wirkung von Farben und unterschiedlichen Lichtquellen erforschten oder mit Wolle und viel Kleister stylische Lampenschirme bauten - √ľberall zeigte sich der Eifer und das gro√üe Geschick der kleinen Entdecker. Es war f√ľr alle ein toller Tag!

Weiterlesen


João Filgueiras Lima - Lelé

A culture of materials and the art of production


Ausstellungsdauer:   17. April - 11. Juni 2015
Ort:                            AIT-ArchitekturSalon Hamburg

Vernissage:               16. April 2015 | 19.30 Uhr
Anmeldung:               hamburg(at)ait-architektursalon.de

Die Karriere des brasilianischen Architekten Jo√£o da Gama Filgueiras Lima (Lel√©) begann Ende der 1950er-Jahre in enger Zusammenarbeit mit Lucio Costa und Oscar Niemeyer mit der Realisierung Brasilias. Lel√©s Beitrag konzentrierte sich auf die Entwicklung experimenteller Bausysteme aus Stahlbeton und darauf, die Bed√ľrfnisse dieser rasant wachsenden Stadt zu erf√ľllen.Ende der 1970er-Jahren folgten Schulen in den Favelas, Krankenh√§user, aber auch Infrastrukturprojekte und M√∂bel f√ľr den √∂ffentlichen Raum.

Lel√©s Herangehensweise an die Architektur wurde vom Museu de Casa Brasileira in Sao Paulo in Zusammenarbeit mit der Architektur-Fakult√§t der TU Delft in der Ausstellung ‚ÄúArquitetura de Lel√©: f√°brica e inven√ß√£o‚ÄĚ zusammengefasst. Die umfassende Werkschau wurde von Giancarlo Latorraca (Technischer Direktor des Museu da Casa Brasileira) sowie Prof. Max Risselada (Architekturfakult√§t TU Delft) kuratiert und wird vom 17. April bis 11. Juni im Hamburger AIT-ArchitekturSalon zu sehen sein.

mehr ...


Salongespräch


Architekten debattieren √ľber die Frage:
‚ÄěWas Architektur heute leisten muss‚Äú


Das Salongespr√§ch am 10. April im AIT-ArchitekturSalon Hamburg stand ganz im Zeichen des vom Sanit√§runternehmen Grohe herausgegebenen Interviewbuchs ‚ÄěWas Architektur heute leisten muss: Interkulturell ‚Äď International ‚Äď Interdisziplin√§r‚Äú.

mehr ...


ArchitekturSalon vor Ort


Elbphilharmonie in Hamburg

Mit dem Format ‚ÄěArchitekturSalon vor Ort‚Äú rief der Hamburger AIT-ArchitekturSalon im M√§rz 2014 eine Veranstaltungsreihe ins Leben, die (Innen-)Architekten die M√∂glichkeit bietet, besondere, auf ihr T√§tigkeitsfeld abgestimmte Projekte in einer kleinen Gruppe mit den verantwortlichen Architekten und Bauleitern zu besuchen und vor Ort dar√ľber zu diskutieren. Den Auftakt bildete am 28. M√§rz 2014 die exklusive F√ľhrung durch das Hotel und die Konzerts√§le der Elbphilharmonie, die der Salonpartner Pfleiderer Holzwerkstoffe erm√∂glichte.

mehr ...


Healing Architecture

Christine Nickl-Weller | Hans Nickl
 

Termin: Donnerstag, 06. Februar 2014 um 19.00 Uhr
Ort: AIT Architektursalon Hamburg
 
Buchvorstellung, Kurzvortr√§ge und offene Gespr√§chsrunde √ľber die optimale Gestaltung der r√§umlichen Umgebung in Gesundheitsbauten mit

  • Christine Nickl-Weller
  • Hans Nickl
  • Sebastian Redecke
  • Dominik Reding
  • Lars Steffensen
  • Thomas Willemeit


mehr ...


Passagen


Interior Design Week Köln

Dauer   19.-25. Januar 2015
OrtKöln

 

W√§hrend der Passagen wird den Besuchern ein Veranstaltungs- und Ausstellungsprogramm zu aktuellen Tendenzen im (Interior-)Design geboten. In verschiedenen K√∂lner Showrooms, Galerien, Einrichtungsh√§usern, Kulturinstituten, Museen und Hochschulen werden rund 200  Ausstellungen entlang eines Designparcours durch die K√∂lner Innenstadt gezeigt.

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der AIT-ArchitekturSalon Köln wieder mit verschiedenen Events an den Passagen.

mehr ...


‚ÄěArchitektur und Gestaltung trifft Psychiatrie‚Äú


Buchvorstellung im AIT-ArchitekturSalon Köln

Das von Sander Hofrichter Architekten geplante und gebaute St. Alexius-/St. Josef-Krankenhaus in Neuss z√§hlt zu den modernsten und innovativsten Zentren f√ľr psychische Gesundheit in Deutschland. Das zum Projekt entstandene Buch ‚ÄěArchitektur und Gestaltung trifft Psychiatrie‚Äú reflektiert das Verh√§ltnis zwischen Architektur, Landschaftsarchitektur, Signaletik und Psychiatrie. Am 5. Februar um 19:00 Uhr stellen die Herausgeber Prof. Linus Hofrichter und Dr. Martin K√∂hne das Buch im K√∂lner ArchitekturSalon vor und diskutieren, was dazu beitr√§gt, damit eine Psychiatrie ein sch√∂ner Ort werden kann.

mehr ...


"Wild Wild East -
Junge Architekten in Osteuropa"


Vernissage: 24. Oktober 2013 | 19:30 Uhr
Ausstellungsdauer: 25. Oktober bis 19. Dezember 2013

Ort: Showroom porcelaingres | Mehringdamm 55-57 | Berlin


Mit ihren 60 ausgew√§hlten Arbeiten pr√§sentier die Wanderausstellung der AIT-ArchitekturSalons einen besonderen Querschnitt durch die junge und vitale Architekturszene Osteuropas. B√ľros, Kollektive und Initiativen aus Bosnien & Herzegowina, Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn beteiligen sich an der Werkschau und zeigen uns ihre Idee zeitgen√∂ssischer Architektur.


Partner